SPIELPLAN

Kultur | Christopher Wurmdobler, Wolfgang Kralicek | aus FALTER 44/06 vom 02.11.2006

Andrea Händler ist wieder da! Nein, die Kabarettistin war eh nie weg, aber sie feiert (mit einjähriger Verspätung) ihr zehnjähriges Solojubiläum und bringt statt eines Best-of-Abends eine Wiederaufnahme ihres ersten Programms "Diskret - Eine Peep-Show" (nächste Termine: 7. bis 9.11., Gloria Varieté, 10. und 11.11., Kulisse). Fast unverändert blieb das humorige Sittenbild aus dem Rotlichtmilieu (Autor: Uli Brée), was ja schon einigermaßen mutig ist, wahrscheinlich ließen sich da auch sehr unlustige Alltagsgeschichten erzählen. Aber im Unterhaltungstheater muss es ja auch nicht dauernd um den weiblichen Blick, das Begehren oder feministische Diskurse gehen. Die Ex-Schlabarettistin schlüpft jedenfalls in zahlreiche Rollen, switcht blitzschnell von einem Extrem ins andere und entwickelt rund um den Dschurikübel ein Kaleidoskop diverser Typen vom grauslichen Wichser über die Stripperin aus gutem Hause bis zur serbischen Putzfrau ("überall pickata!"). Klar ist das manchmal sehr


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige