OHREN AUF!

Austroindierock

Kultur | Gerhard Stöger | aus FALTER 44/06 vom 02.11.2006

EAV und STS waren vorgestern; die Steiermark scheint sich bei einem Blick auf heimische CD-Neuerscheinungen zur neuen Metropole des Indierockgeschehens zu entwickeln. Killed By 9V Batteries sind dafür das beste Beispiel. Nach einigen selbstproduzierten Aufnahmen ist "Killed By 9V Batteries" (Siluh/Hoanzl) das offizielle Debüt des jungen Trios, mit dem Weiz kurzerhand zum Seattle Österreichs wird. Fernab aktueller Trends lässt man es in Spätachtziger-und Frühneunzigermanier krachen; das Wechselspiel zwischen akustischen und verzerrten Passagen erinnert an Grunge, die Liebe zum Gitarrenlärm an Sonic Youth. Zwar bleibt die Spannung noch nicht wirklich über die Gesamtdistanz aufrechterhalten; die teils atemlose Aufgeregtheit hat aber auch ohne permanente Bündelung ihren Reiz.

Das alkoholbetriebene Grazer Sixtiesgaragenrocksextett The Staggers trägt ebenfalls seinen Teil zum Steirerrockboom bei. Ihr langerwartetes erstes Album "Teenage Trash Insanity" (Wohnzimmer/Broken Silence) ist


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige