STADTRAND

Telefonterror

Stadtleben | aus FALTER 44/06 vom 02.11.2006

Klar, das Glück ist ein Vogerl und wenn dann das Telefon klingelt und es meldet sich eine mechanische Stimme, die sagt Glückwunsch, man habe eine Reise gewonnen oder eine Ferrarifahrt und müsse bloß folgende Nummer wählen, um den "garantierten Gewinn" abzuholen, dann tippt wahrscheinlich schon wer "0900/54 25 06" in die Tastatur, ohne zu merken, dass er dabei drei Euro irgendwas pro Anruf zahlt. Unerwünschte Werbeanrufe (so heißt der Telefonterror im Fachjargon) sind eine Pest. Genauso wie Spam in der Mailbox, Pizzahüttenflyer auf der Türmatte, Christkindlmärkte oder Fernsehen mit Alfons Haider. Und wie kann man sich dagegen wehren? Offenbar gar nicht, weil die arbeiten natürlich mit Rufnummernunterdrückung. By the way: Gibt es eigentlich noch diese anonymen Anrufer, die Wichser, die einem ins Telefon stöhnen? Gegen die hat es ja angeblich geholfen, mit der Trillerpfeife in den Hörer zu tröten. Doch versuchen Sie das mal bei Telefonspam! Vielleicht hilft Trillern ja auch gegen Marktforscher, die einen unerwünscht anrufen und was wissen wollen - die sind fast noch nerviger als Alfons Haider. C. W..


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige