HERO DER WOCHE

Grete Laska

Politik | aus FALTER 45/06 vom 08.11.2006

Tue Gutes und rede darüber - auch wenn sich die FPÖ aufpudelt: Nach früheren, feigeren Zeiten (Stichwort Ausländerpolitik) freunden sich die Wiener Sozialdemokraten mit diesem edlen Motto langsam an. Zum Beispiel Grete Laska. Die Vizebürgermeisterin startete nun eine große Kampagne, um Pflegeeltern für Kinder aus zerrütteten Familien aufzutreiben. Der Clou dabei: Gesucht werden gezielt Alleinerzieher und homosexuelle Paare. Eine gute Idee. Schließlich mussten Hunderte Kinder aus Krisenfamilien zwangsläufig in andere Bundesländer ziehen, weil es in Wien an Betreuern mangelt. Und nebenbei bekämpft Laska auch noch das Vorurteil bigotter Spießbürger, dass Schwule und Lesben per se keine guten Eltern abgeben könnten. Eine Politikerin, die als Auslaufmodell gehandelt wird, aber trotzdem Weitsicht beweist - die schwarz-orange Ministerriege könnte sich daran ein Beispiel nehmen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige