MEDIENSPLITTER

Medien | aus FALTER 45/06 vom 08.11.2006

Karrieresprung für Ingrid Thurnher? Fellners Österreich vermeldete vergangene Woche, die "ZIB 2"-Frontfrau Ingrid Thurnher werde Ende des Jahres das "Zeit im Bild"-Studio verlassen und stattdessen ab Frühjahr 2007 ihre eigene Politikdiskussionssendung à la Sabine Christiansen moderieren. "Alles reine Spekulation", sagt ORF-Sprecher Günther Kallinger, "sämtliche Entscheidungen werden erst zwischen Jänner und März 2007 getroffen."

Recht für den "Standard" Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) hebt drei Urteile gegen den Standard auf. Die Zeitung war von FPÖ-Politker Ewald Stadler, BZÖ-Landeshauptmann Jörg Haider und dem Linzer Richter Ernest Maurer geklagt worden. Wie der EGMR jetzt entschied, reichten die Begründungen der heimischen Gerichte in allen drei Fällen nicht aus, um Eingriffe in die freie Meinungsäußerung zu rechtfertigen. Die verhängten Geldstrafen seien "in einer demokratischen Gesellschaft nicht notwendig". Dem Standard und den drei betroffenen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige