Kommentar

Rettet die Hochkultur!

Kultur | Wolfgang Kralicek | aus FALTER 45/06 vom 08.11.2006

Nächste Woche schlägt André Heller wieder seine Zelte in Wien auf. Die begnadeten Körper, die er in seiner aktuellen Show präsentiert, kommen diesmal aus Afrika. Der Wiener Liedermacher, Poet und Impresario wurde nach der Nationalratswahl allen Ernstes als Kulturminister ins Spiel gebracht.

Abgesehen davon, dass Heller selbst nicht dauerhaft nördlich des Gardasees leben möchte und deshalb sofort abgewinkt hat, wäre er als Kulturminister vermutlich eine Katastrophe. Das hat er zuletzt in einem Interview mit der erfolgreichen Gratiszeitung Österreich bewiesen. "Ich finde zum Beispiel das Ungleichgewicht zwischen Theater-und Filmförderung in Österreich nachgerade skandalös", sagt Heller. "Die Zeiten haben sich doch, bitte schön, geändert. Wenn man schaut, welche internationalen Strahlmöglichkeiten einige österreichische Filmschaffende sich bereits erarbeitet haben, und wie per saldo abgewirtschaftet, qualitätsfern und wirkungslos der Großteil unserer Theaterszene ist, dann


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige