WELT IM ZITAT

Kultur | aus FALTER 45/06 vom 08.11.2006

Da fährt der Ratrac drüber

Klimawandel hin, exzessiver Altweibersommer her. Das letzte Oktoberwochenende ist für den Skisport reserviert. Da fährt die Eisenbahn respektive der Ratrac drüber. Oberhalb von Sölden herrscht deshalb schon seit Wochen hektisches Treiben. Ausgerechnet die 10. Auflage soll einer Laune von Frau Holle zum Opfer fallen? Mitnichten.

Aus dem "Sölden-Special" der Sportwoche. Die Weltcuprennen wurden trotzdem wegen Schneemangels abgesagt.

Plus und Minus

Wenn zwei Ansichten, zwei Lehren und zwei verschiedene Überzeugungen über die Art und Weise, wie der Mensch das Leben für sich und seine Kinder am besten bewältigen bzw. gestalten soll, einerseits fundamental unterschiedlich sind, und andererseits die eine wie auch die andere Ansicht von annähernd derselben Menschenmenge geteilt wird, ist eine gemeinsame Lösung genauso logisch wie gleichzeitig unmöglich. Plus und Minus, jedes auf seine Art, ist lebensnotwendig. Beides zusammengeschmolzen bringt jedoch Blitz und Kurzschluss.

Staatsoperndirektor Ioan Holender analysiert in Österreich die Koalitionsverhandlungen.

Es geht wohl nicht anders

Es geht wohl nicht anders, als dass sich in einer Stadt mit derart breit entwickeltem musik-und sprechtheatralischem Angebot ein Haus als das unstrittig erste positioniert. Und so kann man dieser "Otello"-Produktion manches entgegenhalten, nur eines nicht: dass sie sich nicht in jeder Formation auf internationaler Höhe befände.

News über eine "Otello"-Premiere in der Wiener Staatsoper.

Ich gestehe

Ich gestehe es ungern, aber auch ich habe öfters lachen müssen über all die Brachialwitze. Manchmal ist billiger Lachreiz eben übermächtiger als Kultur, Bildung, Geschmack, Weltanschauung.

Rudolf John über "Borat".


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige