NEUE PLATTEN

Kultur | aus FALTER 45/06 vom 08.11.2006

KLASSIK/NEUE MUSIK

Hilary Hahn: Paganini, Spohr

DG/Universal

Und wieder bietet die amerikanische Geigerin auf ihrem neuen Album eine vielleicht nicht gerade rasend ungewöhnliche, aber allemal pfiffige Programmzusammenstellung. Diesmal womöglich erst auf den zweiten Blick, denn dass Hahn (begleitet vom Schwedischen RSO, Eiji Oue) mit den hohen technischen Anforderungen der Virtuosenkonzerte von Paganini (Nr. 1) und Louis Spohr (Nr. 8) keinerlei Schwierigkeiten hat, ist wirklich keine Überraschung mehr. Beeindruckend bleibt es natürlich trotzdem; interessanter ist aber, wie viel an sanglichen Qualitäten sie selbst solchen Bravourstücken abzutrotzen vermag. Bei Spohr lohnt sich diese Mühe freilich ungleich mehr.

CARSTEN FASTNER

Live (mit Dvorák): am 10.11. im Konzerthaus.

Beat Furrer: Fama

Kairos/Helikon

Gerade eben wurde Beat Furrers Hörtheater bei der Biennale Venedig mit dem neu geschaffenen Goldenen Löwen für zeitgenössische Musik ausgezeichnet; schon letztes Jahr war es bei Wien Modern


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige