"Wie singt man Nasale?"

Kultur | Carsten Fastner | aus FALTER 45/06 vom 08.11.2006

MUSIK Magdalena KozÇená ist der einzige klassische Weltstar aus Tschechien. Vor ihrem Liederabend in Wien sprach die Mezzosopranistin mit dem "Falter" über Fremdsprachen, die New Yorker Met und die Vorzüge eines Studiums in der CSSR.

Keine Fotos, Magdalena Kozená bittet um Verständnis. Nach ihrem Konzerthaus-Auftritt mit Mozartarien am Vorabend sei sie heute schon um halb sieben von ihrem Baby geweckt worden und habe einfach keine Lust auf aufwendiges Styling gehabt. Wobei sie gleich bestreitet, dass das Fotoverbot auf einen Knebelvertrag ihrer Plattenfirma zurückzuführen sei, die Wert auf die totale Durchgestaltung all ihrer öffentlichen Auftritte lege: "Jede Frau will gut aussehen, wenn sie fotografiert wird. Das ist doch ganz normal." Immerhin stellt sich Kozená jetzt, zwischen Frühstück und Weiterflug nach London, dem Falter zum Interview - obwohl für diese Tournee eigentlich gar keine Gesprächstermine vorgesehen waren.

Die 33-jährige Sängerin aus Brünn hat es längst


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige