IN KÜRZE

Kultur | aus FALTER 45/06 vom 08.11.2006

Performance einst und jetzt Die Grenzen zwischen bildender Kunst, Tanz und Performance waren und sind fließend. In der vom Museum moderner Kunst (Mumok) und Tanzquartier Wien gemeinsam veranstalteten Reihe "wieder und wider: performance appropriated" geht es darum, wie Künstlerinnen und Künstler aus beiden Lagern mit der Geschichte der Performance umgehen. Im Mumok und im Tanzquartier stehen zwischen 8. und 18. November täglich Performances auf dem Programm, die durch Vorträge, Künstlergespräche oder Podiumsgespräche ergänzt werden. Stargast der Reihe ist die 72-jährige US-Choreografin Yvonne Rainer: Einerseits zeigen zeitgenössische Performancekünstler wie Alain Buffard, Xavier Le Roy oder Frans Poelstra eine Rekonstruktion der Rainer-Performance "Continuous Project/Altered Daily" von 1970, andererseits steht auch eine neue Arbeit der legendären Choreografin auf dem Programm.

Information: Tel. 581 35 91 oder www.tqw.at bzw. Tel. 525 00 oder www.mumok.at

Junge Dramatikerinnen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige