STADTRAND

Respekt, Uschi!

Stadtleben | aus FALTER 45/06 vom 08.11.2006

Als Frau Stenzel, die Bezirksvorsteherin der Innenstadt, antrat und mit dem symbolischen Besen in der Hand versprach, in der City aufzuräumen, waren wir echt ein bisschen hämisch. Als sie von der Respektzone sprach, die es gilt, rund um den Stephansdom einzuhalten, haben wir ziemlich blöd gekichert, wir geben's gerne zu. Doch jetzt sagen wir: Respekt, Uschi! Es darf nämlich heuer keiner Punsch ausschenken vor dem Gotteshaus. Nicht mal für den guten Zweck und obwohl man doch erst vorletzte Saison diese wahnsinnig fashionable Designerpunschhütte zur Rettung des Stephansdoms hat bauen lassen. So was nennen wir mutig! Okay, wir wissen aus dem Fernsehen, dass Frau Stenzel sowieso lieber in angesagten Palais unter Wärmekanonen Punsch einnimmt statt auf zugigen Gassen. Trotzdem ergeht jetzt die Bitte zur Ausweitung der Respektzone: Könnte man nicht auch auf anderen Plätzen das öffentliche Punschen untersagen? Es geht nämlich gerade wieder los. Die Weihnachtsbeleuchtung hängt seit dieser Woche drohend über der Stadt, der Baum vorm Rathaus ist angekommen, und die Hütten sind gezimmert. Hilfe!

C. W.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige