Mediensplitter

Steiermark Politik | aus FALTER 45/06 vom 08.11.2006

Kalender Wer sich im nächsten Jahr nicht verzetteln will, sollte vorplanen. Dabei könnte der nagelneue Taschenkalender helfen, den die Straßenzeitung Megaphon jetzt herausgegeben hat. Darin finden sich Geschichten und Portäts von Menschen, die zwar in Graz leben, aber nicht hier geboren sind. Und diese sehen die Stadt mitunter aus ganz anderen Blickwinkeln: "Man muss nicht zwei oder drei Stunden fahren, um zur nächsten Oase zu kommen", meint zum Beispiel die Jordanierin Sima Sukhon. Der Kalender kostet übrigens elf Euro, und die ist er auch wert. Nicht nur wegen der feinen Fotos von Falter-Fotograf J.J. Kucek.

Die Poskers Liebe Anne, lieber Rainer Posker! Ihr wollt euch ja noch immer nicht melden, aber lest das: Euer bevorzugtes Leserbriefblatt, die Styria-Gratiszeitung Graz im Bild hat schon wieder ein E-Mail geschickt. Diesmal nicht an uns, aber an eine Grazer Kulturinstitution. Die Leute dort sollen auch Hochnasen sein! Im Mail beklagt die Zeitung, dass sich die Marketingabteilung des Kulturvereins gegen das Blatt ausgesprochen habe. Sprich: Die Kulturmenschen wollten dort kein Inserat schalten. "Wir können und müssen damit leben", schreibt Graz im Bild. Und: "Daher können wir auch redaktionell [...] nicht berichten." Liebe Poskers: So geht die Uhr. Findet ihr das wirklich gut? Und, bitte: Meldet euch!


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige