"Ich bin eine Kartoffel"

Christian Maier | Steiermark Politik | aus FALTER 45/06 vom 08.11.2006

QUEER Toni Transit, einer der bekanntesten Drag-Kings, über den Papst, Schwulenhass und darüber, warum Transsexuelle nicht glücklich sein dürfen.

Toni Transit ist eine ziemlich eklige Figur. Der von der lesbischen Berliner Künstlerin Pia Thilmann entworfene Drag-King Charakter krault sich gerne den Bierbauch, die Schamhaare wachsen ihm bei der Unterhose heraus. Thilmann hat dennoch großen Spaß an der Rolle. "Das Schöne an drag ist, Geschlechtszuschreibungen hinter sich lassen zu können." Diesen Freitag wird Toni Transit nun gemeinsam mit seiner Bühnenpartnerin Mimi Monstroe bei Queerograd, einer Veranstaltungsreihe zu Geschlechter-und Gesellschaftskonstruktionen, auftreten.

Falter: Für Ihre Shows haben Sie Toni Transit erfunden. Was zeichnet ihn aus?

Toni Transit: Toni ist kein fester Charakter. Ich schlüpfe mit Toni in unterschiedliche Rollen - vom Tenorsänger bis zur Kartoffel. Ich kann sein Alter, seine Größe und seinen Leibesumfang ändern, und wenn die Schlange vor dem

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige