The X-Men

Kultur | Wolfgang Kralicek | aus FALTER 46/06 vom 15.11.2006

THEATER Mit ihrem Drama X bringen die Regisseure Ali M. Abdullah und Harald Posch Tempo in die Wiener Theaterszene. Ihr aktuelles Projekt: Dokumentarfilme auf der Bühne.

Die Zeitgenossen, mit denen die Theatermacher Ali M. Adullah und Harald Posch zu tun haben, sind extreme Typen und deshalb nicht immer leicht zu erreichen. Helmut Frodl, von dem die beiden im Frühjahr ein Stück zur Uraufführung brachten, konnte nicht zur Premiere kommen, weil er wegen Mordes lebenslänglich in der Strafanstalt Garsten sitzt. Auch der deutsche Exterrorist Hans Joachim Klein, dessen Lebensgeschichte sie unlängst inszenierten, war verhindert: Er ist in Österreich Persona non grata und darf nicht einreisen. Klein war 1975 am Anschlag auf die Opec-Konferenz in Wien beteiligt, der drei Todesopfer forderte. In dem niederländischen Dokumentarfilm "My Life As a Terrorist" erzählt Klein, der seit drei Jahren wieder ein freier Mann ist, über sein patschertes Leben. Der Film lief heuer bei der Viennale und


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige