Stadtleben

Stadtleben | aus FALTER 46/06 vom 15.11.2006

SEX

Score SMS: "Score!!!!!!" "Gratulation. Wer?" "Kollegin. Liiert." "Neues Muster?" "Wurscht, Hauptsache, Score!" "Urkindisch." "Wurscht, Hauptsache, Score!" "Keine Probleme am Montag im Büro teeküchenmäßig?" "Wieso, SIE ist liiert. Für mich: Hauptsache, Score!" "Ist es ihr erstes Mal?" "Sie hat zwei Kinder ... was glaubst?" "Mit einer Frau, mein ich." "Ja, bin die Hetenbekehrerin. Mission completed. Fucked up a Weltbild. :-)" "Du bist irgendwie voll die Machofrau." "Wurscht, Hauptsache, Score!" "Wir arbeiten seit 1000 Jahren daran, dass sich Männer nicht so aufführen wie du." "Die denken sich genauso: Schade, lieber Hauptsache, Score." "War's gut?" "Ja, Vorteil bei Tabubruch: Die Mädels pfeifen dann gleich auf alle Barrieren." "Jö." "Willst du Details?" "Nein. Bitte keine Schlabbergschichten." "Fad." "Und wenn du dich verknallst?" "Bin ich gewöhnt. Es wird sowieso nie irgendwas aus was." "Ja, weil eben Scheißmuster." "Genau. Ich will übrigens nicht in deiner Kolumne vorkommen! PS: Score!!" "Versprochen!"

HEIDI LIST

FUSSBALL

Wer ist Rapid? Im Hanappistadion kam es wieder einmal zu Protestaktionen. Während des Spiels blieben die Hardcorefans genau 31 Minuten lang draußen (für jeden Meistertitel eine), nach dem Spiel stürmten sie den Rasen und beschimpften Sportdirektor Peter Schöttel, worauf dieser entnervt seinen Rücktritt erklärte. Was ficht die Fans an? Okay, Rapid ist Vorletzter, aber die Mannschaft spielt ja nicht absichtlich schlecht. Normale Fans würden versuchen, die Mannschaft aufzumuntern. Die Rapidfans aber tun so, als wären sie persönlich beleidigt worden. "Wir sind Rapid!" lautet ihr Wahlspruch. Klingt gut, stimmt aber nicht: Sollten die Ultras beschließen, gar nicht mehr ins Stadion zu kommen, würde es Rapid trotzdem noch geben. Vielleicht ist es ja das, was die Fans so wütend macht.

WOLFGANG KRALICEK


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige