Schinkenkäsejazz rules!

Stadtleben | Klaus Nüchtern | aus FALTER 46/06 vom 15.11.2006

MUSIKLOKAL Das Jazzbeisl Miles Smiles in der Josefstadt wird ein Vierteljahrhundert alt und begeht den Geburtstag mit einem feinen Festival.

Wenn ein Lokal anlässlich seines 25. Jubiläums den "besten Spezialtoast" verspricht - wann kam eigentlich das Wort "Schinken-Käse-Toast" aus der Mode? -, dann wird damit auch eines klar: Wir befinden uns in einer No-Bobo-Area. Und so was ist mittlerweile auch in der Josefstadt eine Ausnahmeerscheinung: "Der achte Bezirk hat sich schon extrem verändert", bemerkt Christoph Prisching, der das Miles Smiles in der Lange Gasse vor zehn Jahren übernommen hat. "Vor 25 Jahren gab es da noch billige Studentenviertel, heute ist es ein Bobo-Bezirk."

Wenn ein Lokal nach einem Vierteljahrhundert noch immer Miles Smiles heißt, noch immer weitgehend die gleiche Inneneinrichtung aufweist und sogar der Spezialtoast aus dem gleichen Gerät kommt, dann kann es sich nur um eins der letzten gallischen Dörfer ehemaliger Alternativkultur handeln, in der walkjankerdicker


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige