Tasch mich

Christopher Wurmdobler | Stadtleben | aus FALTER 46/06 vom 15.11.2006

NEUER SHOP Ein neues Taschengeschäft in Neubau bringt Alternativen zur Freitag-Tasche.

Was tun, wenn die Gattin keine geeignete Tasche findet? Man eröffnet ein eigenes Taschengeschäft und positioniert sich genau zwischen Freitag und Bree, also jenen beiden Labels, mit denen sowieso schon die ganze Stadt unterwegs ist. Natürlich hat Günther Schöffmann sein neues Geschäft nicht aus familiären Gründen aufgesperrt, da hätte er es sich bestimmt einfacher machen können. Aber die perfekte Tasche -beziehungsweise die Suche danach - war schon der ausschlaggebende Punkt. Außerdem wollte Schöffmann nach 13 Jahren als Grafiker einmal etwas komplett anderes machen, und jetzt steht er seit ein paar Wochen jeden Tag im Ozelot - so heißt nämlich der ausgesprochen schöne Shop in der Lindengasse. Nur einen Handtaschenwurf entfernt von der Neubaugasse gibt es ein riesiges Angebot an nicht ganz alltäglichen Behältnissen aus nicht ganz alltäglichen Materialien und vor allem von kleinen in

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige