SIDEORDERS

Thai statt Brei

Stadtleben | aus FALTER 46/06 vom 15.11.2006

Die thailändische Küche zählt unter den vielen wahnsinnig tollen Asiaküchen zu den ganz wahnsinnig tollen: Ihre Vielfalt und der aromatische Reichtum sind unerschöpflich. Leider wird in Wien nur ein Minimalprogramm geboten.

Echo, 1., Passauer Platz 2, Tel. 533 89 84, Mo-Fr 11.30-15, 17-23.30, Sa 18-23.30 Uhr, www.echo-citythai.cc

Szenelokalikone, die schon diverse Metamorphosen erlebt hat. Was man auch an der Karte merkt: Zum Mainstreamthai gibt's auch noch ein bisschen Pasta.

Siam, 1., Bösendorferstraße 2-4, Tel. 505 38 46, tägl. 11.30-15, 17.30-24 Uhr, www.siam-vienna.at

Eins der ältesten, traditionellen Thairestaurants. Die Nummern auf der Speisekarte gehen in die 200er, klassische Thaiküche ohne große Sensationen.

Thai Kitchen, 5., Schönbrunner Straße 23, Tel. 586 78 85, Di-So 18-24, Sa, So 12-14.30 Uhr

Auch ein Klassiker, der allerdings der Thaiküche nicht ganz treu blieb. Zuverlässige Qualität, vor ein paar Jahren deutlich besser geworden.

Bung Bhui, 7., Burggasse 44, Tel. 523 47 47, Mo-Sa 17-23, So ab 17 Uhr, www.bhungbui.at

Eins der skurrilsten Thailokale in Wien: winzig und eng, offene Küche, eher kleine Karte, die neben Standards auch ein paar Herausforderungen bietet.

Pinong, 7., Seidengasse 2, Tel. 523 99 20, tägl. 18-24 Uhr

Große Karte mit sämtlichen Standards der Thaiküche.

WEIN - Man muss den flächendeckenden Jungwein-Hype keineswegs befürworten, man muss allerdings eingestehen, dass so ein knackig frischer Jungwein durchaus auch seine angenehmen Seiten hat. Etwa die Chardonnay-Sauvignon-Blanc-Cuvée von Franz Rauscher aus Grinzing (nebenher der beste und originalste Heurige dort), von betörend traubiger Frucht, sehr erfrischend. Preis: E 6,- Bewertung: 3/5 (gut), bei Franz Rauscher, 19., Langackergasse 5a.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige