"Ein Schmarrn"

Politik | Thomas Geldmacher | aus FALTER 47/06 vom 22.11.2006

BRAUNE FLECKEN Anlässlich des 100. Geburtstages von Karl Waldbrunner kann die SPÖ zeigen, wie ernst sie es mit der NS-Aufarbeitung nimmt.

Am Mittwoch, um 17 Uhr wird das Abgeordneten-Sprechzimmer des Parlaments bummvoll sein. Die frisch angelobte Nationalratspräsidentin Barbara Prammer (SPÖ) lädt zu einer Enquete anlässlich des hundertsten Geburtstages von Karl Waldbrunner. Die Rednerliste ist mit Hannes Androsch und Bundespräsident Heinz Fischer außerordentlich prominent besetzt.

Melitta Trunk, Nationalrätin aus Kärnten, hält die ganze Veranstaltung für "ein wenig merkwürdig", erwartet aber, "dass es bei den Reden schon zu einer kritischen Reflexion kommt". Hannes Androsch wiederum will auf die kritischen Punkte in Waldbrunners Vita "selbstverständlich nicht" eingehen: "Es wird ohnehin nirgends so viel reflektiert wie in Österreich", so der Industrielle, und weiter: Er bewege sich "auf ausreichend antifaschistischem Boden, um sich eine differenziertere Sichtweise zu erlauben".


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige