Wohlfühlfarbene Welt

Kultur | Carsten Fastner | aus FALTER 47/06 vom 22.11.2006

THEMA Die Großkuratoren Peter Sellars und André Heller wollen in Wien die Kulturen der Welt zeigen. Doch New Crowned Hope und "Afrika! Afrika!" bieten vor allem Ethnokitsch in amerikanischen Präsentationsformen.

Rotblond lodert die Flamme über der Stadt. Zwei brennende Hände, die ein Herz formen - in ganz Wien leuchtet derzeit das Sujet des Mozartjahresabschlussfestivals New Crowned Hope von den Plakaten. Die Ähnlichkeit des gezeichneten Feuers mit der Irokesenfrisur von Festivalkurator Peter Sellars dürfte Zufall sein; eher soll es wohl das ambitionierte Vorhaben symbolisieren, das Licht der Aufklärung in die Stadt zu bringen - im Geiste Mozarts und der Freimaurer. Allein, bislang dient die Flamme von New Crowned Hope vor allem dazu, die im Hochnebelherbst fröstelnden Herzen des Publikums wohlig zu wärmen.

Den täglichen Katastrophenbildern will New Crowned Hope "kulturelle Bilder" aus den Krisenregionen der Welt entgegensetzen. Egal, wie sehr diese Idee an Mozarts Perückenhaar


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige