Learning from Jo'burg

Kultur | Thomas Prlic´ | aus FALTER 47/06 vom 22.11.2006

ARCHITEKTUR Architekten entdecken soziales Engagement: In der Ausstellung "Bottom up. Bauen für eine bessere Welt" zeigt das Architekturzentrum neun Studentenprojekte für südafrikanische Townships.

Die Architekturausbildung hat in Österreich normalerweise nicht rasend viel Praxisbezug. Die Studenten sitzen viel vor dem Computer, zeichnen endlos viele Pläne und entwerfen spektakuläre 3-D-Renderings. Am Ende des Studiums haben dann aber nur die wenigsten einmal tatsächlich eine Baustelle betreten. Ein paar heimische Institute fallen in dieser Hinsicht allerdings aus dem Rahmen. Die angehenden Baukünstler können ihre Projekte dort tatsächlich realisieren, müssen am Bau sogar selbst anpacken und lernen nebenher auch noch eine andere Kultur kennen - sie bauen diese Projekte in südafrikanischen Townships.

Die Idee dazu hatte vor drei Jahren Christoph Chorherr, Gemeinderat der Wiener Grünen. Im Architekturzentrum Wien (AzW) lief damals eine Ausstellung über das "Rural Studio" des amerikanischen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige