BILDERBUCH

Kultur | aus FALTER 47/06 vom 22.11.2006

Die wenigsten Reisen, die man mit dem Finger am Atlas beschreibt, werden je angetreten. Im "Atlas der Globalisierung" führt die Reise mitten durch die Wirklichkeit von Konfliktfeldern über beunruhigende Trends bis zu neuen und alten Krisenherden. Mehr als sechzig Autoren des linken Monatsblatts "Le Monde diplomatique" setzen sich mit regionalen und globalen, ökonomischen und ökologischen, sozialen und militärischen Entwicklungen auseinander. Zwischen Karten und Grafiken - Europa als Umschlagplatz des Menschenhandels - finden sich hintergründige Analysen, die klarmachen, wohin die Reise gehen sollte.

Le Monde diplomatique: Atlas der Globalisierung. Die neuen Daten und Fakten zur Lage der Welt. Berlin 2006 (taz). 198 S., E 12,40 / S. L.

Präsentation und Diskussion am 28.11., 19 Uhr, im Depot, 7., Breitegasse 3


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige