SIDEORDERS

Temporär essen

Stadtleben | aus FALTER 47/06 vom 22.11.2006

Es liegt wohl nicht nur an der Verknappung, dass Lokale, die nicht immer offen haben, eine besondere Attraktivität besitzen. Ein Essen dort bekommt eine spezielle Note, es hat was Privates, Geborgenes, es ist ein guter Rahmen für einen guten Abend.

Harmer's Bar, 16., Ottakringer Str. 118-120, Tel. 488 16-0, Do ab 19 Uhr, www.harmer.at

Die Bar von Michael und Marion Harmer im Palais Kuffner hat überhaupt nur einmal in der Woche offen, bietet aber großartige Atmosphäre, Tischfußball, ein paar tolle Weine und mitunter grandioses Bar-Food (Meinrad Neunkirchner!).

Drahtwarenhandlung, 7., Neustiftg. 57-59, Tel. 526 55 26, Fr, Sa 18-2 Uhr, www.drahtwarenhandlung.at Eigentlich eine Bürogemeinschaft, die am Wochenende aber auch für zahlende Gäste ihre Teeküche anwirft. Auf jeden Fall ziemlich schräg.

Supper Club, 7., Lerchenfelder Str. 35, Tel. 0660/746 36 49,

Do-Sa 18-4 Uhr,

Vorige Woche eröffnete nun auch in Wien ein Supper Club: Essen im Liegen, Show-Acts, Intensivbetreuung, fünfgängiges Fixmenü, Reservierung über Internet.

im.magazin, 2., Glockeng. 6, Tel. 0650/544 59 39, Mo 15-21 Uhr Georg Aichmayrs jüngstes Projekt startet am 4. Dezember: ein Magazin, in dem man Waren direkt vom Erzeuger beziehen kann, montags gibt's Heurigen mit e 9,- Eintritt und Gratisverkostung.

WEIN - Kaum ein Wein wird in Österreich so gerne verlacht wie Beaujolais nouveau. Zu Unrecht, denn erstens ist das Marketing erstklassig und zweitens ist so ein junger, fruchtiger Roter durchaus okay. Der Nouveau von P. Ferraud et Fils duftet fein nach Himbeeren, Kirsch und Ribisel, am Gaumen ein geschmeidiger, zart-fruchtiger, frischer Rotwein. Zu geschmortem Huhn oder Kaninchen. Preis: u 11,- Bewertung: 3/5 (gut), bei Zum Schwarzen Kameel, 1., Bognergasse 5.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige