MENSCHEN DER WOCHE

ZOO

Stadtleben | aus FALTER 47/06 vom 22.11.2006

Eine Stunde. Mindestens so lange hat Hilfsbanderfinder und Weltretter Bob Geldof auf die Gäste eingeredet, die im Burgtheater die ersten zehn Jahre des Mobilfunkunternehmens Mobilkom gefeiert haben. Geldof und ein Unternehmensgeburtstag - wie passt denn das zusammen!? Erstens heißt der Sir so wie das Billigtelefon ("sprich mit Bob"), und zweitens kratzte er in seiner Ansprache auch die politische Kurve: Zwanzig Prozent Handypenetration seien das Ende jeder Diktatur. Oho! Im Anschluss durfte Geldof noch ganz superexklusiv die Albertina besuchen - und machte es sich in der Picasso-Schau erst mal bequem. Ist ja auch anstrengend, so ein Auftritt.

Wir gehen aber nochmal schnell zurück ins Burgtheater, wo Direktor Klaus Bachler vergangene Woche erstens den neuen Wittmann Salon freigab (der so heißt, weil Luigi Blau dafür extra die Wittmannmöbel entworfen hat) und zweitens das neue Burgtheaterporträtbuch über Elisabeth Orth und Kirsten Dene ("und vorrätig ist dein Herz vor jedem anderen")


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige