Dear Passengers ...

Nina Weissensteiner | Politik | aus FALTER 48/06 vom 29.11.2006

TERROR ... fasten your seatbelts: Erstmals schildert das Verteidigungsministerium detailliert, wie die Abfangjägerpiloten bei einem Luftanschlag vorgehen würden. Völker-und Verfassungsrechtler schlagen die Hände überm Kopf zusammen.

Vielleicht tritt dieser Fall noch heute ein, vielleicht erst in einem Jahr, vielleicht aber auch nie. Fest steht jedenfalls: Im Dauerdisput um die Eurofighter verweist der Verteidigungsminister dieser Tage ganz gern auf das schier Undenkbare. "Die größte Bedrohung" für Österreich, doziert Günther Platter dann, "geht von der Luft aus". Im selben Atemzug pocht der ÖVP-Mann oft auf den "internationalen Terrorismus", der auch für unser Land zu einer "großen Gefahr" werden könne. Parallel dazu lobt der Chef der Luftstreitkräfte meist die exorbitante Steigleistung der neuen Abfangjäger. In nicht einmal zwei Minuten, rechnet Platters "Air Chief" vor, sei der EADS-Kampfjet auf 10.000 Meter, der alte Draken habe es da gerade einmal auf ein Drittel der

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige