WIENZEUG

Politik | aus FALTER 48/06 vom 29.11.2006

Rettungsfahrt mit Folgen 37 schiffbrüchige Flüchtlinge konnte die Besatzung des Schiffes Cap Anamur im Jänner 2004 aus dem Mittelmeer bergen. Bei den italienischen Behörden hielt sich die Begeisterung über diese Rettungsaktion in Grenzen. Erst nach Tagen durfte die Cap Anamur auf Sizilien einlaufen, die Flüchtlingshelfer müssen sich nun vor Gericht verantworten. Auf Einladung der Asylkoordination, SOS Mitmensch und der Liga für Menschenrechte besucht das Besatzungsmitglied Elias Bierdel nun Wien, um bei einer Tagung zum Thema "Menschenrechtsverletzungen an der Festung Europa" über die dramatische Rettungsaktion und den Prozess gegen die Cap-Anamur-Belegschaft zu berichten.

Freitag, 1. Dezember, 10 Uhr, Beamtenversicherung, 1., Grillparzerstr. 1, Infos unter www.asyl.at. Anmeldung: langthaler@asyl.at

Ganslwirt-Jubiläum Ohne viel Aufsehen feierte vergangene Woche der Ganslwirt, die wichtigste Drogenberatungsstelle Wiens, ihr 16-jähriges Bestehen. Täglich kommen 250 Drogenabhängige in die niederschwellige Einrichtung, wo Suchtkranke sich erholen, medizinisch versorgen lassen, mit Sozialarbeitern reden und gebrauchte Injektionsnadeln gegen frische tauschen können. Die Hilfestellungen reichen von Unterstützung bei Amtswegen bis zur Notschlafstelle für 14 Personen. 2009 übersiedelt der Ganslwirt in ein neues Haus mit noch größerem Angebot an den Gumpendorfer Gürtel.

Unsichere Welt Die Bawag P.S.K. Edition Literatur lädt zur Präsentation ihres Bandes "Macht Recht Global", der sich mit "Chancen für Sicherheit und Gerechtigkeit" beschäftigt. Am Podium diskutieren Isolde Charim, Christian Felber, Anneliese Rohrer, Eva Rossmann und Falter-Chefredakteur Armin Thurnher.

Montag, 4. Dezember, 18 Uhr, Kassensaal der Bawag P.S.K.-Zentrale, 1., Tuchlauben 5.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige