Kein Kaffee

Thomas Prlic | Stadtleben | aus FALTER 48/06 vom 29.11.2006

NEUER SHOP Das Wohndesign-Café das möbel hat eine Filiale bekommen.

Ursprünglich hätte es im das möbel ja wirklich nur Möbel geben sollen. Als Lothar Trierenberg vor achteinhalb Jahren mit ein paar Kollegen die Wohndesigngalerie in der Burggasse eröffnete, wollte er vor allem der jungen heimischen Szene die Möglichkeit bieten, ihre Entwürfe zu präsentieren. "Wir dachten uns dann aber: Das funktioniert wirtschaftlich nie", erzählt Trierenberg, weshalb das möbel letztendlich ein Café mit inkludiertem Designshop wurde.

Jetzt wollen es die Betreiber doch noch einmal mit der Ursprungsidee versuchen - einem reinen Möbelshop ganz ohne Kaffeehausfunktion. Vergangene Woche eröffneten die Designnetzwerker in der Gumpendorfer Straße das von Rahm-Architekten gestaltete das möbel - das geschäft. Das Café in der Burggasse gibt es weiterhin und wird quasi das "Spielbein" mit Platz für Experimente, während der neue Shop das "Standbein" mit Fokus auf den Verkauf sein soll. Das inhaltliche

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige