Ein Grund zum Erröten

Stadtleben | Florian Holzer | aus FALTER 48/06 vom 29.11.2006

NEUES LOKAL mit der unbedingten Positionierung zum Lieblingslokal.

Das ist natürlich eine harte Ansage. Und für viele sicher gleich einmal ein definitiver Grund, den Roten Elefanten von vornherein zu hassen. Soll mir recht sein, denn hier hätt ich gern immer und jederzeit einen Platz, denn - ich gestehe - das Lokal namens Zum Roten Elefanten hat absolut das Zeug, zu meinem neuen Lieblingslokal zu werden.

Warum? Weil der Rote Elefant ein angenehmes Format hat; weil das Lokal in einer angenehmen Gegend liegt, nämlich in der unteren Gumpendorfer Straße; weil das Lokal von netten Menschen gemacht wird, dem Harald Heinzl und der Melanie Brauschödel, die ein bisschen in der Welt herumgekommen sind (Frankreich, München) und ein bisschen was von der wirklichen Gastronomie mitbekommen haben (am Schiff, im Marriott, beim Käfer, bei Fabio und Meinl); weil das Lokal vorher hässlich war (Café Real), und jetzt ziemlich schön ist: Der Linoleumbelag wurde entfernt, der schwarze Boden lackiert


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige