Stadt Land

Steiermark Politik | aus FALTER 48/06 vom 29.11.2006

VERSCHWIEGEN Kaum Zahlen, dafür viele Worte gab es bei der so genannten Budget-Präsentation der Stadt am letzten Mittwoch. Selten haben gleich vier Stadtpolitiker so wenig gesagt. Fest steht jedenfalls: Die Stadt ist pleite und muss eisern sparen, wenn sie ihr Sanierungsziel erreichen will, im Jahr 2010 keine Neuverschuldung mehr eingehen zu müssen. Wo genau der Gürtel enger geschnallt werden muss, blieb bei der Budget-Präsentation geheim. Nur so viel: Für die Bereiche Kultur, Verkehr und Infrastruktur sowie Subventionen hat die Stadt künftig weniger Geld übrig. Bei den Kanalgebühren werden fünf Prozent draufgeschlagen.

VERSCHWUNDEN Eine Segeljacht mit sechs Österreichern an Bord war in Kroatien spurlos verschwunden. Diese Meldung sorgte hierzulande für Aufregung: Handelte es sich um ein Geisterschiff oder um einen tragischen Unfall? Letzte Woche stand fest: Die vermeintlichen Österreicher hatten die Jacht gestohlen und die Papiere gefälscht. Einer

nahm die Identität des steirischen SPÖ-Abgeordneten Klaus Zenz an, der in der Zwischenzeit brav die Landtagsbank drückte.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige