"I hate ballet"

Steiermark Kultur | Thomas Wolkinger | aus FALTER 48/06 vom 29.11.2006

TANZ Der Grazer Ballettchef Darrel Toulon über die Revolution, damals in Graz, die brutale "Einschaltquote", das Tanzen mit dem spitzen Schuh und den Preis von Brot.

Zu behaupten, Tanz, gar zeitgenössischer, friste in Graz ein Mauerblümchendasein, ist bekanntlich eine unzulässige Untertreibung. Vor sechs Jahren hat die damalige Bühnen-Intendantin Karen Stone den Versuch gestartet, an der tristen Situation etwas zu ändern, und Darrel Toulon an die Spitze des Ballettensembles geholt. Toulon, 1964 auf Dominica, einer Insel der Kleinen Antillen, geboren und in Wales und London ausgebildet, hatte zuvor in Deutschland als Tänzer, Schauspieler und Choreograf gearbeitet und dabei mit Film ebenso experimentiert wie mit zeitgenössischeren Ansätzen im Tanztheater. Die Grazer Tütü-Traditionalisten waren in Aufruhr.

Das Engagement Toulons hat sich schnell bezahlt gemacht, gleich nach der ersten Spielzeit erhielt sein in "Tanz, Graz" umgetauftes Ensemble den "Spezialpreis für besondere Leistungen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige