Spielplan

T. Wolkinger, C. Maier, Und G. Schenker | Steiermark Kultur | aus FALTER 48/06 vom 29.11.2006

Ganz ohne Lametta kommt Darrel Toulons Inszenierung von Tschaikowskis Weihnachtsballettklassiker "Der Nussknacker" an der Grazer Oper aus. Eindringliche Bewegungsbilder gelingen dem Grazer Ballettchef und seinem Ensemble dennoch, während Livia HØllová die Hauptfigur der Marie glaubhaft vom Kind zur unsicheren Erwachsenen entwickelt, die sich nicht aus ihren Träumen lösen will. Die Tänzer wechseln im Verlauf der Handlung - vom Weihnachtsabend über eine Strandsituation bis hin zu einer Vernissagengesellschaft - ihre Rollen wie im Flug, nehmen dabei immer wieder ihre charakterspezifischen Bewegungsabläufe auf. Gleichgültig, ob sie gerade in einem Mäusekostüm, einem Bikini oder einem Abendkleid stecken. Die Bilder geraten dort am intensivsten, wo die Tänzerpersönlichkeiten das Gesamttableau unterstützen, erinnern in den besten Momenten wie dem Schneesturm im ersten Akt gar ein wenig an Performances von Vanessa Beecroft. Manchmal allerdings, etwa beim Kampf zwischen Mäusekönig,

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige