Shop

Wärmt wie Jagatee

Steiermark Stadtleben | Maria Motter | aus FALTER 48/06 vom 29.11.2006

"Ich weiß jetzt schon nicht mehr, wo ich alles unterbringen soll", sagt die Verkäuferin und öffnet einen weiteren Karton. Eingezwickt zwischen dem Café und dem Hotel Erzherzog Johann firmiert nun Nes in der Sackstraße. Hier handelt man nicht mit der gleichnamigen Spielkonsole, auf der erstmals Super Mario auf Fernsehschirmen lief, sondern der Weltcupsieger Jakub Janda springt in Nes-Bekleidung, und Ivica Kostelic´ fährt darin Ski. Erfolgreich unterwegs ist die slowenische Sportartikelfirma Nes seit vierzehn Jahren, gegründet wurde das Unternehmen in einer Krisensituation. Mit einigen wenigen Schneidern begann der gelernte Luftfahrttechniker Slavko Tepes Ende der Achtziger Jahre in Ptuj Skianzüge zu schneidern. Inzwischen sitzen nur noch die Designer in Ptuj, genäht wird in Istanbul, und die Marke ist vor allem Seglern ein Begriff. Mit 29 Geschäften hat Tepes Nes zu einer Handelsregatta aufgezogen, nach dem ersten Flaggschiff hierzulande in Klagenfurt folgte vergangene Woche Graz.Wind


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige