Krokodil und Kasper

Steiermark Politik | Herwig G. Höller | aus FALTER 49/06 vom 06.12.2006

FALTER-DEBATTE SP-Chefkommunikator Josef Kalina spricht über die Harmoniesucht der Österreicher, seinen Kampf mit offenem Visier und erklärt, wie böse die Kronen Zeitung ist.

Jede politische Partei braucht jemanden, der auch Krokodil ist", kommentierte SPÖ-Europasprecher Caspar Einem die Ernennung von Josef Kalina zum sozialdemokratischen Chefkommunikator im Jänner 2005. Damals war der hemdsärmelige Pressesprecher von Bundeskanzler Viktor Klima nach einem Intermezzo als Krone-Journalist von Alfred Gusenbauer zurück in die Parteizentrale geholt worden. Kalina war maßgeblich für den SP-Nationalratswahlkampf verantwortlich und gilt als Verbindungsmann Gusenbauers zur Kronen Zeitung. Am 13. Dezember wird er bei der zweiten Falter-Debatte in Graz, die gemeinsam mit dem Büro der Erinnerungen am Landesmuseum Joanneum veranstaltet wird, mit Terezija Stoisits (Grüne) und der Wiener Stadträtin Katharina Cortolezis-Schlager (ÖVP) zum Thema "Wie streitbar ist Österreich?" streiten. Moderiert


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige