Tagebücher des Zorns

Steiermark Kultur | Tiz Schaffer | aus FALTER 49/06 vom 06.12.2006

COMICS Der Comickünstler Jörg Vogeltanz legt den dritten Band seiner "Anger Diaries" vor. Und lädt erneut in sein dunkles Reich voller Verschwörungstheorien, das neuerdings auch von Gestalten der griechischen Mythologie bevölkert wird.

Ein Mann schneidet sich mit einer Rasierklinge die Pulsadern auf. Das Bildnis des Pentagon prangt auf der Innenseite des Handgelenks. Er schneidet tief ins Fleisch, mitten durch das Bildnis. Es ist der 11. September 2001.

Die Anschläge des 11. September sind nach wie vor eines der beliebtesten Beschäftigungsgebiete von Verschwörungstheoretikern. Und auch wenn sich der Künstler und Zeichner Jörg Vogeltanz gar nicht unbedingt zu dieser Spezies zählt, ist er doch bestens informiert. Und eine mögliche Erklärung für den seltsamen Riss im Pentagon, bei dem angeblich nie ein Flugzeug im Spiel war, liefert er gleich selbst: J.F. Sebastian, der Held seiner Comic-Reihe "The Anger Diaries", wird das Opfer dunkler Machenschaften. Seinen Körper ziert eine


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige