Ein Grazer Streichkonzert

Steiermark Kultur | Thomas Wolkinger | aus FALTER 49/06 vom 06.12.2006

STADTMUSEUM Direktor Otto Hochreiter freut sich über die Neupositionierung des Hauses und befürchtet zugleich ihr Abwürgen durch den Kulturstadtrat.

Zwei dicke, in schwarzes Leinen gebundene Bände mit Goldprägung liegen vor Otto Hochreiter. "Druckfrisch", sagt der Direktor des Stadtmuseums nicht ohne Stolz. "Das ist das Vermögen der Stadt." Hochreiter, seit Juli 2005 im Amt, könnte zufrieden sein. Erstmals verfügt das Museum über ein Verzeichnis aller 80.000 Exponate. Die Polemiken rund um das Haus sind inzwischen verstummt (siehe Falter 37/06), und vergangene Woche hat auch die von der Architektengruppe Splitterwerk gestaltete Schau, die dem Wirken des in Graz geborenen Johann Fischer von Erlach gewidmet ist, eröffnet. Eine Ausstellung, die sich - ganz im Einklang mit Hochreiters Forderung eines zeitgenössischen Diskurses über Geschichte - nicht damit begnügt, alte Pläne oder Modelle des Barock-Baumeisters zur Schau zu stellen, sondern versucht, aktuelle Handlungsfelder von


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige