ASSEMBLY 4

Überlebensstoff

Steiermark Stadtleben | aus FALTER 49/06 vom 06.12.2006

Mit Nähmaschine und Bügeleisen werden zwanzig Studierende der Technischen Universität in den Räumen des Landesmuseums Joanneum sitzen und vor und neben dem Publikum schneidern. In einem Live-Workshop im Rahmen des Designfestivals "Assembly" wollen ihre Entwürfe zum Thema "thin skin" umgesetzt werden. Die restlichen Modelle der Ausstellung sind gesäumt und fix gefertigt: Fünfzig Designerinnen für Mode und Schmuck, Fotografen, Grafiker und Produktdesigner präsentieren aktuelle Arbeiten. Zum vierten Mal versammelt die "Assembly" etablierte und noch unbekannte Kreative aus Graz.

Den Organisatorinnen Bettina Reichl und Karin Wintscher-Zinganel, die das "Pell Mell" in der Mandellstraße als Galerie und Showroom betreiben, ist es ein wesentliches Anliegen, junge Designschaffende aus ihren Ateliers in die Öffentlichkeit zu bringen. "Einige in Graz erzeugen sehr gute Produkte, werden aber noch nicht wahrgenommen", sagt Zinganel. "Gleichzeitig wollen wir die Wirtschaft ansprechen und zeigen:


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige