Talking Timbuktu

Klaus Taschwer | Kultur | aus FALTER 49/06 vom 06.12.2006

MUSIK Nick Gold ist Chef von World Circuit, dem wichtigsten Weltmusiklabel des Planeten. Ein Gespräch über das Wunder Buena Vista Social Club, über authentische Musik und die Zukunft des Musikmarkts.

Nick Golds Name ist Programm. Allerdings würde Nick Platin fast noch besser passen. Erst kürzlich holte sich der Chef der englischen Plattenfirma World Circuit in Wien Fünffach-Platin für die CD des Buena Vista Social Club ab. Das bedeutet 150.000 verkaufte Exemplare allein in Österreich. Insgesamt ging das Album seit seinem Erscheinen vor zehn Jahren knapp acht Millionen Mal über die Plattenladentische dieser Welt - und hat damit den Weltmusikmarkt revolutioniert.

Am Äußeren von Nick Gold ist dieser Erfolg spurlos vorübergegangen. Der 45-Jährige könnte in seinem Holzfällerhemd, den Sneakers und dem Flinserl im Ohr genauso gut Dozent für Afrikanistik an einer britischen Uni sein oder Lehrer - zwei Berufe, die für Nick Gold mit 25 um einiges wahrscheinlicher waren als Musikproduzent

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige