Stadtleben

Stadtleben | aus FALTER 49/06 vom 06.12.2006

Sex

Sex with the Krampus Und es begab sich vor Jahren, da beschlossen meine geschmackssicheren damaligen Arbeitskollegen, mir zum immer adventnahe gelegenen Geburtstag einen Stripper besorgen zu müssen. Das war vielleicht eine Freude. Ich bin da jetzt nicht so die Spezialistin, aber ich glaube, da wurde echt nicht der Begabteste angeheuert. Ich erspare die erschütternden Details. Zum Schluss jedenfalls stand ein nackerter Teenie vor mir, Brust rasiert, quetschte mich auf den Konferenztisch und sagte: "Uh - bäwä -uh!" Mit einer Krampusmaske auf. Also er. Den Kick kann man sich vorstellen. Mit dem Emotionsschwall ging sich aber immerhin ein Harndrang meinerseits aus. Anders wäre es gewesen, wenn er genau in der Situation erstarrt wäre, sich die Maske vom Gesicht gerissen und gebrüllt hätte: "Moment! Ich bin ja gar nicht Astronaut geworden! Ich sitze nackt über einer desinteressierten Gans mit Krampusmaske auf, also ich, und sage Uh - bäwä -uh!" Tja, wenn es so gelaufen wäre, dann hätte ich ihm vielleicht Trost gespendet. Mit Krampusmaske auf. Also er.

HEIDI LIST

Fussball

Teilzeit-Star Es war die Transfermeldung des Jahres: Der Stürmerstar Henrik Larsson spielt ab 1. Jänner für Manchester United - und zwar genau bis 12. März. Der schwedische Nationalspieler, der lange Legionär bei Celtic Glasgow und zuletzt beim FC Barcelona war, hatte seine internationale Laufbahn im Sommer eigentlich beendet, um sie daheim, bei Helsingborg IF, in Ruhe ausklingen zu lassen. Dem ManU-Angebot aber konnte er offenbar nicht widerstehen; das Kurzgastspiel fällt günstig, da die schwedische Meisterschaft im Winter ohnedies Pause macht. Der Larsson-Transfer ist ungefähr so kurios, als hätte sich seinerzeit Real Madrid bei Rapid in der Winterpause Dejan Savicevic "ausgeborgt". Der Unterschied ist nur, dass Rapid das wahrscheinlich nie erlaubt hätte.

WOLFGANG KRALICEK


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige