Das Gitarrensoziotop

Stadtleben | Thomas Prlic´ | aus FALTER 49/06 vom 06.12.2006

NACHTLEBEN Studentenballermann, Fußball von der Leinwand und jede Menge toller Livekonzerte: Die Lokalinstitution Chelsea wird zwanzig Jahre alt.

Wenn ein Exfußballnationalspieler und passionierter Gitarrenmusikhörer ein Lokal gründet und es Chelsea nennt, kann das nur zwei Gründe haben: Entweder ist er Fan des gleichnamigen Londoner Fußballvereins oder Verehrer der etwas weniger bekannten Siebzigerjahre-Punkband - möchte man meinen. Im Fall des Gürtellokals Chelsea liegt die Sache nämlich völlig anders. Namensgebend waren weder der Fußballclub noch die Musikgruppe, sondern der Londoner Stadtteil, der mit der dort gelegenen Kings Road in den Sechzigern Teil der Beat-und Psychedelicszene war und wo in den Siebzigern die Sex Pistols im Hinterzimmer von Vivienne Westwoods Modeladen ihren Proberaum hatten. Chelsea, das ist ganz einfach der Londoner Lieblingsstadtteil von Lokalgründer Othmar Bajlicz.

Im Dezember wird die Institution am Gürtel zwanzig Jahre alt und feiert das runde


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige