STENZELS STERNSTUNDEN

Genie oder Grätzelschreck?

Politik | aus FALTER 50/06 vom 13.12.2006

Gleich im Jänner platzte der schwarzen Wirtschaftskammer-Präsidentin der Kragen. Als Ursula Stenzel, eben erst als Bezirkschefin angetreten, über ein Nacht-und Busfahrverbot für den Ersten nachdachte, wetterte Brigitte Jank: "Das wäre ein schwerer Schlag für die Kultur-und Gastronomieszene." Anlässlich des Jubiläums bat der Falter Mitstreiter und Kontrahenten um ihre Bilanz von einem Jahr Ursula Stenzel.

Michael Häupl, Bürgermeister (SPÖ): "Selten zuvor ist es einer Bezirksvorsteherin so gut gelungen, einen Bezirk in so kurzer Zeit derartig durcheinanderzubringen. In der Diskussion um die Garage am Neuen Markt hat Stenzel keine Handschlagqualität bewiesen - das macht man mit mir nur einmal. Seitdem führen wir kein Gespräch mehr ohne Protokoll und Zeugen. Sie will, dass der Erste aussieht wie zu jenen Zeiten, als er vom Zentralfriedhof nicht unterscheidbar war. Man muss ja nicht jeden Schmarren zulassen, aber eine Belebung mit Augenmaß steht Wien durchaus gut. Übrigens: Vor

Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige