"Zweierlei Maß"

Politik | Nina Horaczek | aus FALTER 50/06 vom 13.12.2006

UMWELT Die Beteiligung Österreichs am Ilisu-Staudamm in der Türkei bringt Umweltschützer auf die Barikaden. Ilisu ist nicht das einzige Auslandsgeschäft, gegen das sich Widerstand regt. Was steht noch auf dem Sündenregister heimischer Unternehmen?

Die Geburtsstätte des Goldhamsters, Vorfahre von Abermillionen putziger Haustiere, könnte bald einen heftigen Regenguss erleben. Der Leopard, die Weichschildkröte, die Streifenhyäne und der Rotlappenkibitz - allesamt auf der roten Liste der vom Aussterben bedrohten Arten - werden wohl ganz untergehen.

In der Nähe jenes Ortes, an dem ein israelischer Forscher am 12. April 1930 jenes Hamsterpärchen einsammelte, das in Folge Urahn aller bis heute in Tierhandlungen verkauften Goldhamster wurde, wird bald ein riesiger Staudamm stehen - und das unter maßgeblicher Beteiligung von Österreich. Die österreichische Firma Andritz plant im Zwischenstromland ein gigantisches Wasserkraftprojekt. Auch die antike Stadt Hasankeyf mit ihren mehrere tausend


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige