BÜRGERMEISTER OSMAN BAYDEMIR

"Ilisu ist ein Verbrechen"

Politik | aus FALTER 50/06 vom 13.12.2006

Vergangene Woche besuchte Osman Baydemir, Bürgermeister der türkischen Stadt Diyabakir, Wien, um Verbündete im Kampf gegen den Ilisu-Staudamm zu finden. Allerdings stieß der kurdische Politiker aus der Türkei zumeist auf verschlossene Türen. Das Finanzministerium sagte einen Gesprächstermin ab, Kontrollbank-Chef Rudolf Scholten war auf Dienstreise, und im Umweltministerium traf er statt Minister Josef Pröll (ÖVP) dessen Sektionschef. Dafür lud die Dritte Nationalratspräsidentin Eva Glawischnig Baydemir aus Diyabakir zum Gespräch. Zwischendurch fand er noch Zeit für ein Interview.

Falter: Sie sind Bürgermeister von Diyabakir, der größten Stadt in der Region. Wie steht die örtliche Bevölkerung zu dem Ilisu-Staudamm-Projekt?

Osman Baydemir: Ich bin nicht der einzige Bürgermeister, der gegen dieses Projekt ist. Insgesamt 26 Bürgermeister von neun Provinzen rund um den geplanten Staudamm haben sich dagegen ausgesprochen und nur eine Provinz dafür. Aber die Regierung bezieht

  397 Wörter       2 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige