"Mölzer als Führer"

Politik | Nina Horaczek | aus FALTER 50/06 vom 13.12.2006

EUROPA Mit Jahreswechsel könnte Andreas Mölzers Traum einer geeinten europäischen Rechten in Erfüllung gehen. Der belgische Vlaams Belang wünscht sich den freiheitlichen EU-Parlamentarier bereits als Fraktionsführer im EU-Parlament.

Ganz rechts, ganz oben mit einem tollen Ausblick auf das europäische Parlament", fühlt sich Andreas Mölzer wohl. Der einzige FPÖ-Europaparlamentarier, der schon jetzt im Plenum von Gesinnungsgenossen aus ganz Europa umgeben ist, will sich die Sitzordnung der Europarechten nun vom EU-Parlament auch formal bestätigen lassen. Die rechtsextremen Parteien, die bislang fraktionslos waren, wollen sich mit Jahresbeginn zusammenschließen. Der Zeitpunkt ist ideal. Denn mit Jahreswechsel werden im EU-Parlament alle Funktionen - etwa die Vorsitzenden der Ausschüsse - neu gewählt. Und der EU-Beitritt von Rumänien und Bulgarien am 1. Jänner 2007 gibt den Radikalen vom rechten Rand eine neue Chance auf einen eigenen Klub - und damit auch auf mehr Geld und Einfluss


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige