"Ich lache gern unter Niveau"

Kultur | Klaus Nüchtern | aus FALTER 50/06 vom 13.12.2006

LITERATUR Die Literaturwissenschaftlerin Silvia Bovenschen hat ein Buch mit dem Titel "Älter werden" geschrieben. Dem "Falter" gab sie Auskunft über Jammern und Lachen, über steigendes Erinnerungsvermögen und abnehmende Genierlichkeit.

Die Literaturwissenschaftlerin Silvia Bovenschen hat mit ihrem Buch "Älter werden" (siehe Kasten rechts) eine persönliche und gänzlich unlarmoyante, ja sogar vergnügliche Auseinandersetzung mit dem angeführten Thema vorgelegt. Die 1946 geborene Essayistin, die noch bei Theodor W. Adorno studierte (und diesem einige schöne Passagen ihres Buches widmet), hat 1979 mit "Die imaginierte Weiblichkeit. Exemplarische Untersuchungen zu kulturgeschichtlichen und literarischen Präsentationsformen des Weiblichen" für einiges Aufsehen gesorgt. "In satter Jugend" erkrankte Bovenschen an multipler Sklerose, die ihre Bewegungsfreiheit zusehends einschränkte. Ein Ansuchen des Falter, das folgende Interview vielleicht per E-Mail zu führen, beantwortete Bovenschen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige