Die mit der weißen Weste

Stadtleben | Christopher Wurmdobler | aus FALTER 50/06 vom 13.12.2006

STADTMENSCH Eine Ausstellung im Zoom Kindermuseum zeigt das Leben auf der Flucht und die Arbeit von Ärzte ohne Grenzen. Christa Rabeck arbeitet seit 1999 für die Hilfsorganisation.

Als Christa Rabeck nach ihrem ersten Einsatz in Nigeria wieder in einem Wiener Supermarkt stand, musste sie ihr Einkaufswagerl stehenlassen - sie kam in dem Moment nicht zurecht mit dem Überangebot an Waren, vollgepackten Feinkosttheken und satten, aber trotzdem unzufriedenen Menschen. Das war vor sechs Jahren. Seither war die medizinisch-technische Analytikerin schon viele Male für die Organisation Ärzte ohne Grenzen beziehungsweise Médecins Sans Frontières (MSF) in den Krisengebieten dieser Welt: Sie half in Somalia, Sierra Leone, Liberia, im Norden Afghanistans, in Sambia, Äthiopien und zuletzt in Uganda.

Für die nächsten paar Wochen ist Rabecks Einsatzgebiet das Zoom Kindermuseum im Museumsquartier, wo Ärzte ohne Grenzen ihre Arbeit und vor allem das Leben auf der Flucht mit der gleichnamigen Ausstellung


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige