AUSSTELLUNG

Fluchtleben

Stadtleben | aus FALTER 50/06 vom 13.12.2006

Weltweit sind 33 Millionen Menschen auf der Flucht - vor Gewalt, Hunger oder Krieg. "Menschen auf der Flucht können oft ohne fremde Hilfe nicht überleben", sagt Reinhard Dörflinger, Präsident von Ärzte ohne Grenzen Österreich. Wie die Organisation konkret hilft, erklärt jetzt eine Ausstellung im Zoom Kindermuseum mit dem Titel "Leben auf der Flucht". Die traumatischen Erfahrungen der Flucht, die Enge, die Dramatik, erspart man den Besuchern im Museumsquartier, stattdessen wurde die Simulation eines Flüchtlingslagers installiert und sowohl Zoom-Mitarbeiter als auch Kollegen von Ärzte ohne Grenzen zeigen an zehn Stationen, wie die direkte Hilfe funktioniert und welches die Grundbedürfnisse sind von Menschen, die alles verloren haben: Essen, Wasser, ein Dach über dem Kopf und die Sicherheit. Kinder bekommen ein Gespür dafür, wie viel die tausend Kilokalorien sind, die es im Lager als Tagesration gibt - zwei Becher Mais und ein bisschen Öl. Sie merken, dass es in so einem Zelt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige