Moderne statt Blasmusik

Steiermark Kultur | Sabine Perthold | aus FALTER 50/06 vom 13.12.2006

FILMFÖRDERUNG Filmpolitisch hat sich im ersten Jahr unter der Ägide von SPÖ-Kulturlandesrat Kurt Flecker einiges getan: Die CineStyria hat nun doppelt so viel Geld wie davor, um sowohl Kommerzfilme als auch künstlerische Filme zu unterstützen.

Nomen est omen. Die Filmtitel der beiden von CineStyria mitgeförderten Projekte "Der Henker" und "Der Todestunnel" veranlassten Waltraud Klasnic in ihren aktiven Zeiten zu dem Resümee: "Das scheinen mir aber beide ein wenig nekrophile Projekt zu sein." Nun, ganz falsch liegt sie damit nicht: Der Historienreißer "Der Henker" entpuppte sich in Relation zu seinem Budget von über vier Millionen Euro als einer der größten Flops der letzten Jahre. Die Fünf-Länder-Produktion (A/D/CH/GB/L) erreichte nur schlappe 30.000 Leute in den Kinos.

Die Produzenten des TV-Films "Todestunnel", Bavaria Film (München) und Satel Film (Wien), lockte eine ideale Location in die Steiermark. Als Hauptschauplatz für die Dreharbeiten diente rund drei Wochen lang


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige