Spielplan

Gregor Schenker | Steiermark Kultur | aus FALTER 50/06 vom 13.12.2006

Als "zeitgemäßes Stück für Jugendliche" will das Regieduo Steinbauer&Dobrowsky den Georg Büchner Klassiker "Leonce und Lena" im Next Liberty schmackhaft machen (nächste Vorstellung am 21.12.). Ein Unterfangen, das das zeitlose Stück streckenweise recht kindisch aussehen lässt und dem kritischen Text alle Zähne zieht. Steinbauer&Dobrowsky haben für Innenhöfe und Kleinbühnen ja schon diverse Klassiker ganz witzig entstaubt und sind den Umgang mit kargen Mitteln gewohnt. So haben sie auch im Next Liberty die zwölf Rollen für vier Schauspieler adaptiert, die sie in einem Höllentempo durch den Text jagen, um ja nicht in Versuchung zu kommen, ihm eine eigene Note abzugewinnen. Dabei geht jeder stilistisch eigene Wege - die Nuancen reichen von der kinskischen Italowesternsprache des Leonce (Johannes Schedl) bis zur Kasperliade König Peters (Susanne Zöllinger). Aber Fleisch und Zwiebeln in einem Topf machen noch kein Gulasch. So wird die Aufführung nicht annähernd dem klugen

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige