ROSSEGGER-DOKU

Ein Bekenner

Steiermark Kultur | Herwig G. Höller | aus FALTER 50/06 vom 13.12.2006

Seit der Landesausstellung 1993 zu seinem 150. Geburtstag war es lange Zeit erstaunlich ruhig um "einen der ganz großen Steirer" gewesen, einen "Steirer mit weltweiter Bedeutung", einen "Superstar der Literatur". Mit dem Kulturuniversum "Peter Rosegger - Waldbauernbub und Revolutionär" im ORF 2-Hauptabendprogramm änderte sich dies jedoch schlagartig: Mehr als 500.000 Österreicher sahen am 8. Dezember Klaus Steindls Dokumentarfilm, der visuell ansprechend, aus einer aktuellen Perspektive inhaltlich jedoch weitgehend konventionell blieb.

Es sei sicher schwierig, in 50 Minuten darzustellen, was er wirklich in Jahrzehnten geleistet habe, sagt die Krieglacher Bürgermeisterin Regina Schrittwieser (Namensliste Schrittwieser), in deren Gemeinde sich mit dem Rosegger-Geburtshaus, der Rosegger-Waldschule, dem Roseggerdenkmal, dem Roseggerhaus und der Rosegger Grabstätte alle zentralen Rosegger-Pilgerstätten befinden: "Ich hätte mir mehr erwartet, sein Engagement für die Mitmenschen ist sicher


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige