Chez Bruno

Steiermark Stadtleben | Judith Schwentner | aus FALTER 50/06 vom 13.12.2006

NEUES LOKAL Das Bruno setzt mit Brasserie, Café und Restaurant auf ein nicht gerade ungewöhnliches Mehrspartenprogramm.

Okay, ganz so wörtlich muss man die Dinge vielleicht nicht nehmen. Da hat also ein französisches Lokal in der Sackstraße aufgemacht - sagt man. Bruno heißt es. Nach dem Vornamen des Herrn Chef Bruno Zavrski, der an derselben Stelle gemeinsam mit seiner Frau über lange Zeit die kleine Pizzeria Borsalino führte. Vor kurzem wurde nun das mittlerweile in Graz recht inflationäre Konzept Pizzeria gegen ein weniger gängiges getauscht. "Brasserie.Café.Restaurant" nennt sich das Lokal seitdem im Untertitel und weckt damit Erwartungen.

Gegen einen offenen Ansatz ist in der gastronomisch eher verwaisten Gegend ja einmal prinzipiell nichts einzuwenden. Wer finanztechnisch gesehen nämlich gerne im Mittelfeld bleiben möchte und nicht unbedingt Lust auf Deftiges aus dem heimischen Repertoire hat, ist hier sicher gut aufgehoben. Es ist auch die Frage, was unter einer Brasserie


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige